100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Barßel

Am 28. Dezember 2021 fanden sich in der Gastwirtschaft Burchard Schulte Männer zusammen, die beschlossen hatten, eine Freiwillige Feuerwehr in Barßel zu gründen. Dazu richteten sie sich mit einem Schreiben an den damaligen Ortsausschuss der Wegemeinde Barßel:

"Es ist uns bekannt geworden, daß der Ortsausschuß mit der Gemeindevertretung in Verhandlungen einzutreten beabsichtigt nach welchen der Ortsausschuß die Übernahme der Kosten für die Anschaffung einer neuen Motorspritze auf die Gemeinde unter Vorbelastung des Ortes Barßel anstrebt. Zu diesem Vorhaben wird heute folgender Beschluß gefaßt, der einstimmig angenommen wurde: Wir haben für den Ort Barßel eine Freiwillige Feuerwehr gegründet, die die Aufgabe hat, im Feuerlösch und Rettungswesen im Orte Barßel (Wegegemeinde) tätig zu sein. Wir geben dem Ortsausschuß zur Bermeidung von Irrtümern Veranlassung, bei weiteren Beratungen mit der Gemeindevertretung zu bedenken, daß wir die Bedienung der neuen Motorfeuerspritze bei Bränden außer unseres statuarischen Arbeitsbereiches nicht übernehmen können. Für eine Bedienung in solchen Fällen, etwa 6 Mann würde diesen Personen billigerweise eine Entschädigung zu zahlen sein. Wir sind jedoch jederzeit bereit, bei auswärtigen Bränden Hilfe zu leisten, behalten uns jedoch hierüber weiter Beschlüsse vor.

Der Hauptmann: Eilert Niehaus
Der Adjudant: Fritz Ebkens"

Bereits wenige Monate später wurde die erste Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Barßel in Taschenbuchform von der Buchdruckerei Niehaus gedruckt.

Zuvor gab es eine Pflichtfeuerwehr in Barßel. Zeitgleich gab es in der Großgemeinde Barßel noch weitere Pflichtfeuerwehren in Harkebrügge, Strücklingen und Idafehn. Welche alle wenige Jahre später in Freiwillige Feuerwehren umgewandelt wurden.

Seither sind 100 Jahre vergangen. Nach dem ursprünglichem Plan, der nun 100- jährigen Freiwilligen Feuerwehr Barßel, war es vorgesehen mehrere Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums zu veranstalten. Nach dem die Pandemie auch diesen Plan zur Makulatur gemacht hat, können die Einwohner der Gemeinde sich aktuell auf einen Tag der offenen Tür im kommenden Herbst freuen, auf dem auch die "neuen" Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Barßel vorgestellt werden.

Der technische Start der Freiwilligen Feuerwehr Barßel war die von der Pflichtfeuerwehr Barßel übernommene Handspritze. Im Jahr 1923 konnte die erste Motorspritze für inflationsbedingte 500.000 Mark gekauft werden. Im Laufe der vergangenen 100 Jahre haben sich die Aufgaben und die Technik der Feuerwehr weiterentwickelt, sodass neben acht Feuerwehrfahrzeugen - diverse für unsere Gründer vermutlich teilweise undenkbare Geräte -  beschafft wurden. Hierzu gehören neben vielen weiteren hydraulische Rettungsgeräten in vielfältiger Form, Atemchutzgeräte, spezielle Löschtechnik für einen minimalen Wassereinsatz oder auch die von der Leitstelle auf das Tablet des Einsatzleiters übertragene Rettungskarte eines verunfallten PKW´s bereits vor Ankunft an der Einsatzstelle.

 

Bilder