Einsatzinfos

Scheunenbrand, Harkebrügge

Datum:

31.01.2020

Ort:

Zum Walde, Harkebrügge

Einsatzkategorie:

Brandbekämpfung

Weitere Kräfte:

DRK, FF Friesoythe, FTZ

Fahrzeuge:

HTLF 16/25, HLF 20, LF 8, ELW 1, MTF, KDOW, TLF 4000,

Verfasser:

Feuerwehr Barßel (RT)

Foto:

Friedhelm Kröger [PW Feuerwehr Barßel], Feuerwehr Barßel [PT], DRK Barßel [SF]

Am frühen Morgen, des 31.01.2020, wurde die Feuerwehr Barßel zu einem Scheunenbrand, in die Straße Zum Walde, in Harkebrügge alarmiert. Bereits auf der Anfahrt haben wir von der Rettungswagenbesatzung, welche vor uns vor Ort eingetroffen ist, die Information erhalten, dass die Scheune in Vollbrand steht und ein altes Bauernhaus direkt angrenzt. Der Feuerschein war bereits auf der Loher Straße zu sehen.
Sofort wurde über die Leitstelle die Feuerwehr Friesoythe mit der Drehleiter alarmiert, um die Brandbekämpfung effizient von oben durchführen zu können.


Vor Ort eingetroffen wurde als aller erstes versucht, das angrenzende Bauernhaus zu sichern, dies konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr gerettet werden. Parallel wurde mit den Löscharbeiten von den Seiten und von oben durch die Drehleiter begonnen. Während der Löscharbeiten wurde die obere Balkenkonstruktion, des Scheunendaches, mit einem Einreißhaken und der Drehleiter zum Einsturz gebracht.


Aufgrund der weit abgelegenen Lage gestaltete sich die Wasserversorgung als sehr schwierig. Es mussten über 1 km Schlauchleitungen verlegt werden, um von einem Hydranten Wasser zu Einsatzstelle zu bekommen. Da das Wasser, der Tanklöschfahrzeuge sehr schnell leer war wurde als erstes die Drehleiter, als die Wasserversorgung stand, weiter mit Wasser versorgt. Unser TLF 4000, welcher seinen ersten Einsatz hatte, und das HLF 20 fuhren parallel, im Pendelverkehr, Wasser und speisten damit den 11-24-10, der für die Brandbekämpfung eingebunden war.


Gegen 8:00 Uhr rückten die Kameraden, der Feuerwehr Friesoythe ab und die Feuerwehr Barßel übernahm die Bekämpfung, der restlichen Glutnester, von unten. Nachdem alle Glutnester abgelöscht waren und auch durch den anschließenden Schaumeinsatz keine Glutnester mehr zu erkennen waren, rückte die Feuerwehr Barßel um ca. 10:30 vom Einsatzort ab. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und die dreckigen Schläuche und Atemschutzgeräte durch die FTZ Cloppenburg ausgetauscht.


Bedanken möchten wir uns ganz herzlich beim Backhaus Gröneweg aus Barßel, mit ihrem Standort in Harkebrügge, welche in den Morgenstunden für uns Kaffee und Brötchen bereitstellten! Vielen lieben Dank!

Bericht der NWZ (Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt der folgenden Seite)
Bericht von Nord West Media TV + Video (Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt der folgenden Seite)

Bilder, welche ein paar Tage nach dem Brand aufgenommen wurden, zeigen das gesamte Ausmaß.

 

Einsatzbilder