Feuerwehr Barßel

Feuerwehr Barssel

Besichtigung der Grossleitstelle Oldenburg

Kooperativer Betrieb des Feuerwehr- und Rettungsdienstes von 5 Landkreisen und der Polizeidirektion Oldenburg steht unmittelbar vor der schrittweisen Inbetriebnahme ab Januar 2012.
Am 9. September 2011 nahmen gute 30 Kameraden unserer Wehr die Gelegenheit war, sich vor Ort über das Konzept und den Stand der Einführung der gemeinsamen Großleitstelle von Rettungsdiensten, Feuerwehr und Polizei in Oldenburg zu informieren. Nach mehrjährigen Vergabeauseinandersetzungen der anbietenden Kommunikationsanbieter ist es jetzt doch gelungen, die Inbetriebnahme Anfang des Jahres 2012 sicherzustellen. Der volle Umfang der Tätigkeit wird voraussichtlich bis Mitte 2012 erreicht werden.Der Leiter des Bereiches kommunales Rettungswesens – Anstalt des öffentlichen Rechtes (AöR), Frank Leenderts, bot uns hierbei einen umfassenden Einblick in die anstehende Neustruktur und Aufgabenteilung dieser Einrichtung. Hiernach ist die Leitstelle in die beiden Aufgabenbereiche Rettungswesen/ Feuerwehr und Polizei unterteilt, mit etwas größerer Gewichtung auf das Polizeiwesen, welches auch auf den größeren Gebietsumfang der Polizeidirektion Oldenburg zurückzuführen ist.
Die grundlegende Idee dieser Einrichtung liegt in der optimalen und kreisübergreifenden Nutzung einer gemeinsamen Nachrichteneinrichtung mit der Möglichkeit, direkt und fallorientiert alle zur Verfügung stehenden Mittel der Dienste einsetzen zu können.
Hieraus resultiert für die Feuerwehren der Wegfall der einzelnen Kreisleitstellen und die damit verbundenen Hemmung der Alarmierung von schneller verfügbaren Einsatzmitteln aus benachbarten Kreisen.Künftig werden alle Wehren, Fahrzeuge, wie auch die zu alarmierten Kräfte von Polizei und Rettungsdienst zentral und ortsunabhängig je nach kürzester Verfügbarkeit eingesetzt werden können.Darüber hinaus entsteht eine umfangreiche Vernetzung der Informationsquellen zu Einsatzorten und eine qualitative Professionalisierung der Alarmwege, ein Disponent wird zukünftig computergestützt die komplette Breite der Ressourcensekundenschnell abrufen können. Das Fazit der Kameraden nach der dreistündigen Führung war eindeutig: die neue Struktur wird uns fordern, aber viele Verbesserungen einbringen und den täglichen Dienst deutlich erleichtern. Ein großer Schritt nach vorne...

Text Feuerwehr Barßel [OM]