Feuerwehr Barßel

Feuerwehr Barssel

Verkehrsunfall, PKW, 5 Verletzte (MANV 10)

Zum dritten Unfall in Folge wurde die Feuerwehr Barßel in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz vor Mitternacht alarmiert.
Das Einsatzstichwort MANV Massenanfall von Verletzten (bis 10) wies auf einen Unfall mit mehreren Verletzten hin.
Verunglückte war ein PKW mit 5 Insassen, welche sich zum Zeitpunkt des Notrufes unansprechbar im Fahrzeug befanden.
Der PKW war zuvor ausgangs einer langgezogenen Linkskurve in den Graben gefahren und ist an einem Baum zum Halten gekommen.
Zum Glück prallte das Fahrzeug nur noch mit verminderter Geschwindigkeit an den Baum, was zum glimpflichen Ausgang dieses Unfalls beitrug.
Nach einem Moment der Benommenheit konnten sich 3 der Fahrzeuginsasse aus dem PKW befreien.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge vom DRK und der Feuerwehr hatten sich bereits 2 weitere Insassen leichtverletzt befreit,
die letzen 2 mittelschwer Verlezten wurden durch die Einsatzkräfte aus dem Fahrzeug gerettet.
Durch die MANV-Alarmierung war die SEG-Gruppe des DRK schnell mit 5 RTWs und dem Einsatzleitfahrzeug ÖTEL vor Ort und konnte alle Verletzten rasch
den entsprechenden Krankenhäusern zuweisen. Neben den zwei etwas schwerer Verletzen mussten auch die 3 Leichtverletzen, zum Teil mit Schocksymptomatik,
einer stationären Behandlung zugeführt werden.
Von den 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Barßel mit allen 6 Fahrzeugen wurde neben der Rettung die Absperren der Westmarkstrasse und das
Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie die Bergung des PKWs durchgeführt. Nach dem Abtransport der Verletzen und der Unfallaufnahme durch die Polizei
kontte das Fahrzeug rasch geborgen werden, so dass der Einsatz nach gut anderthalb Stunden beendet war.

Pressemeldung der Polizei
Bericht der Nordwest- Zeitung
Kurzmeldung Friesischer Rundfunk