Feuerwehr Barßel

Feuerwehr Barssel

Tierrettung Elisabethfehn

Am Vormittag des 3. März 2014 wurde die Feuerwehr Barßel zu einem Einsatz "Großtierrettung" nach Elisabethfehn gerufen. In Not geraten war ein Pferd, dass durch die Decke einer alten Jauchegrube gestürzt war. Die Grube war recht hoch befüllt, so dass das Tier seinen Kopf nur schwerlich über der Oberfläche halten konnte. Zur Beruhigung und Betreuung der Stute wurde ein Tierarzt hinzugerufen. In einem ersten Schritt senkten die Kameraden der Feuerwehr Barßel den Flüssigkeitsstand zuerst mit der eigenen Tauchpumpe, später dann auch mit der Hilfe des Güllefasses eines benachbarten Landwirtes, der ebenfalls zur Hilfe geeilt war, und zusammen mit anderen Nachbarn die Rettungsaktion mit Maschinen und deren Bedienung unterstützten. Da die Einbruchstelle, durch die das Tier in die Grube gebrochen war recht klein war, musste die Öffnung für die Rettungsaktion vergrößert werden. Mit der Hilfe von zwei Radladern konnte die Rettung schließlich erfolgreich durchgeführt werden.

Einsatzbilder

Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau